Lrene Fuhrmann Familie

Lrene Fuhrmann Familie/lrene Fuhrmann verbrachte ihre Kindheit im 14. Wiener Gemeindebezirk Penzing. Dort brachten ihre Brüder ihr das Fußballspielen bei und brachten sie zum Spielen in den Käfig des Ferdinand-Wolf-Parks.

Lrene Fuhrmann Familie > Der Vater verließ die Familie, als sie zwölf Jahre alt war, die Mutter zog allein fünf Kinder groß. Irene übernahm die Verantwortung zu Hause

Sie ging zum Wahlfach Frauenfußball am Sportzentrum der Universität Wien (USZ) auf die Schmelz. Der Ausbilder ermutigte sie, als Fortsetzung ihres Sportstudiums, das sie im Rahmen ihres Studiums absolvierte, einem Verein beizutreten.

Lrene Fuhrmann Familie
Lrene Fuhrmann Familie

Ihre Vereinskarriere begann sie beim USC Landhaus Wien, wo sie Mitglied der Mannschaft war, die 2000 und 2001 den Meistertitel sowie zwischen 2000 und 2002 drei Pokale gewann. Sie war Mitglied der Mannschaft des USC Landhaus, die antrat 2001/02 beim UEFA Women’s Cup und 2002/03 beim Innsbrucker AC.

m Herbst 2002 bestritt sie ihr erstes Spiel für die Nationalmannschaft gegen die Schweiz. [6] Irene Fuhrmann bestritt insgesamt 22 Länderspiele im ÖFB-Teamtrikot. Sie erzielte in diesen Spielen drei Tore. Während ihrer Zeit in der Bundesliga bestritt sie 129 Spiele und erzielte dabei 45 Tore.

Nach Abschluss ihrer Spielerkarriere wechselte sie 2008 in die Trainerwelt und erhielt von Frauenchef Ernst Weber die Position des Co-Trainers. Das Bundeszentrum für Frauenfußball wurde 2011 in St. Pölten gegründet und Fuhrmann kurz nach der Eröffnung als hauptamtlicher Einzeltrainer eingestellt.

Darüber hinaus wurde sie zur Teammanagerin der U19-Frauen-Nationalmannschaft befördert, die sie 2016 in die Endrunde der U19-Frauen-Fußball-Europameisterschaft in der Slowakei führte. Sie war die erste Frau in Österreich den UEFA-Pro-Lehrgang zu absolvieren und holte im selben Jahr als erste Dominik Thalhammer als Co-Trainer in die Frauen-Nationalmannschaft. Beides gelang 2017.

Bei ihrer ersten Leistung in einem Wettbewerb dieser Größenordnung belegte die österreichische Frauenfußball-Nationalmannschaft bei der Frauenfußball-Europameisterschaft 2017 den dritten Platz.

Der Weg Fuhrmanns zum Cheftrainer der Nationalmannschaft ist beispiellos. Der ehemalige Fußballer und dreifache Pokalsieger des USC Landhaus erhielt im Herbst 2017 als erster Österreicher die Uefa Pro-Lizenz und war damit der erste Österreicher überhaupt. Diese Lizenz ist die höchste Trainerqualifikation, die vom Europäischen Fußballverband ausgestellt werden kann.

Nachdem Thalhammer Ende Juli 2020 zum LASK wechselte, war sie die naheliegende Kandidatin, um das Amt des Cheftrainers der ersten Mannschaft zu übernehmen. Weil Fuhrmann für den Aufwärtstrend verantwortlich war, den der Frauenfußball in Österreich seit mehr als einem Jahrzehnt auch im Landesleistungszentrum St. Pölten erlebt, liegt das an der Entlassung Fuhrmanns.

Die Grundlagen des Spiels wurden ihr in einem Käfig beigebracht, wie es früher in Wien üblich war. Laut Fuhrmann begann sie schon in sehr jungen Jahren ununterbrochen zu spielen und wurde durch den Eifer ihrer Geschwister dazu motiviert.

Die Mittelfeldspielerin des USC Landhaus war 22 Spiele lang Mitglied der Nationalmannschaft und war während ihrer aktiven Laufbahn für die Betreuung jüngerer Spieler des Vereins verantwortlich.

2008 wählte Ernst Weber, der Cheftrainer der Frauenmannschaft, sie zur Co-Trainerin. Nach dem unerwarteten Tod von Weber im Jahr 2011 engagierte sich Fuhrmann für die U19-Frauen, mit denen sie 2016 bei der Europameisterschaft in der Slowakei antrat. Auch im Jahr darauf war sie Thalhammer beim errungenen Sieg behilflich in den Niederlanden.

Die Fußballtrainerin, die seit 2019 mit ihrem langjährigen Partner verheiratet ist, ist bekannt für ihre Konstanz und Empathie. Aufgrund dieser Eigenschaften hat sie das Potenzial, ihren Vorgänger Thalhammer deutlich zu übertreffen und Österreichs Fußballer als erste Person zu einer Weltmeisterschaft zu führen, die 2019 stattfindet. (Sigi Lützow, 5.7.2022)

Lrene Fuhrmann Familie

Fuhrmann pflegt eine Verbindung zu den Athleten, die beruflich losgelöst von ihrem Privatleben ist. “Es gibt einen gewissen Respekt und eine gewisse Distanz zwischen dem Trainer und den Spielern”, fügt Zadrazil hinzu. “Es gibt eine gewisse Barriere zwischen dem Trainer und den Spielern.” Andere Mitglieder des OFB-Teams würden aufsteigen und die “Mutterrolle” übernehmen, die zuvor von OFB innegehabt wurde.

Trotzdem verbindet Fuhrmann und die Athleten, mit denen sie zusammenarbeitet, eine starke Bindung, die teilweise schon seit Jahren besteht.

Zinsberger sagte, dass sie die Gruppe gut kennt, da sie schon seit geraumer Zeit Teil unserer Organisation ist und zuvor als Co-Trainer fungierte. “Sie ist in der Lage, angemessen auf Spieler zuzugehen.”

Innerhalb des OFB besteht ein hohes Maß an Zusammenarbeit. „Wir sind nur ein Team. Wir versuchen, viel über Dinge zu reden, das ist das A und O.“ E

Jeder kann voneinander lernen – wir von ihnen, aber auch umgekehrt sie von uns. Das macht unser Team besonders, das jeder so schätzt“, sagt Zinsberger.

Vor ihrer Abreise nach England betonte Fuhrmann, dass es eine unglaubliche Ehre sei, dieses Team zu führen, und drückte ihre Dankbarkeit aus, indem sie sagte, dass sie diese Bewunderung gerne zurückzahlen werde.

Lrene Fuhrmann Familie
Lrene Fuhrmann Familie

Similar Posts