Steffen Freund Vermögen

Steffen Freund Vermögen | Er war ein ehemaliger Profifußballer in Deutschland, der während seiner Karriere sowohl in der Bundesliga als auch in der englischen Premier League spielte.

Steffen Freund Vermögen
Steffen Freund Vermögen

Vermögen

Er bestritt nicht nur 21 Länderspiele für sein Land, sondern war auch ein fester Bestandteil der deutschen Mannschaft, die bei der UEFA Euro 1996 triumphierte. Derzeit arbeitet er für Tottenham Hotspur.

Im Januar 1999 wechselte er zu Tottenham Hotspur in die englische Premier League. Im folgenden Jahr gewann Tottenham den Ligapokal, indem es Leicester City mit 1: 0 besiegte. Das Spiel wurde in der vergangenen Saison gespielt.

Freund zog sich im Januar 2002 seinen zweiten Kreuzbandriss zu und konnte in der Folge nicht mehr ins Team zurückkehren. Nachdem er 2003 kurzzeitig für den 1. FC Kaiserslautern spielte, zog es ihn im Folgejahr zurück nach England und beendete seine Karriere bei Leicester City.

Seine Aufnahme in die Tottenham Hotspur Hall of Fame erfolgte im Jahr 2009. Nach seinem Wechsel 1991 zum FC Schalke 04 in die Bundesliga etablierte er sich fast sofort als Starspieler im zentralen Mittelfeld.

Freund wechselte 1993 aus finanziellen Gründen zu Borussia Dortmund, blieb dort bis 1999 und bestritt in dieser Zeit 117 Spiele in der Bundesliga. 1997 gewann er mit der Mannschaft die UEFA Champions League und 1998 wurde er zum Weltmeister gekrönt. 1995 und 1996 wurde er mit dem Verein Deutscher Meister.

er war damals sechs. 1984 wechselte er von seiner alten Schule zur BSG Stahl Brandenburg, wo er schnell bis in den Kader der DDR-Oberliga aufstieg.

Seit 2011 bringt Steffen Freund seine Expertise als Fußballanalyst bei verschiedenen Fernsehsendern ein. Neben Jan ge Fjrtoft und Markus Merk war er in der Saison 2011/12 ein Top-Spielexperte für Sky Sport.

In der Saison 2013/14 war Steffen Freund als Analyst für die deutsche Nationalmannschaft sowie für Spiele tätig, die auf dem Pay-TV-Sender BT Sport im Vereinigten Königreich übertragen wurden.

Neben RTL Nitro-Moderator Markus Kavka war er von Juni 2015 bis November 2016 als Expertenanalyst für Live-Übertragungen von Spielen der UEFA-Europaqualifikation tätig.

Seit 2017 ist Steffen Freund als Experte für das 100-Prozent-Bundesliga-Team von Nitro tätig.

Neben Marco Hagemann ist er Co-Kommentator für Nitros Berichterstattung über die Europa League und außerdem als Kommentator für RTL-Übertragungen von Länderspielen der deutschen Fußballnationalmannschaft tätig.

Steffen Freund Vermögen
Steffen Freund Vermögen