Home » Hans Lothar Domröse Vermögen

Hans Lothar Domröse Vermögen

by Jerry Patel
48 views

Hans Lothar Domröse Vermögen – General Hans-Lothar Domröse ist ein ehemaliger Kommandeur des Allied Joint Force Command Brunssum in der Bundeswehr.

Domröse trat 1973 als Leutnant im Panzergrenadierbataillon 23 in die Bundeswehr ein. Er studierte Wirtschafts- und Organisationswissenschaften an der Universität der Bundeswehr Hamburg und trat nach seinem Abschluss 1977 als Zugführer beim Panzergrenadierbataillon 82 ein.

Domröse wurde 1979 zum Nachrichtenoffizier und 1980 zum Kommandeur der 2. Kompanie des Mechanisierten Infanteriebataillons 82 ernannt.

Von 1984 bis 1986 besuchte er den Führungs- und Generalstabslehrgang an der Führungs- und Stabsakademie der Bundeswehr in Hamburg. Domröse trat nach seinem Abschluss als stellvertretender Stabschef in das Hauptquartier der 11. Panzerdivision ein.

1988 wurde er zum stellvertretenden Stabschef im Hauptquartier der 31. mechanisierten Infanterie-Brigade ernannt. Domröse wurde 1989 zum

Hans Lothar Domröse Vermögen
Hans Lothar Domröse Vermögen

Persönlichen Referenten des Leiters des Referats II (Außen- und Sicherheitspolitik) im Bundeskanzleramt in Bonn ernannt.

Sollten wir etwas Neues über seine finanzielle Situation erfahren, werden wir diese Seite aktualisieren. Bitte kehren Sie regelmäßig zu dieser Seite zurück.

Domröse (geb. 28. Dezember 1952) ist ein General der Bundeswehr, der von 2009 bis 2012 als Kommandeur des Allied Joint Force Command Brunssum diente.

Er ist ein Rheinland Rheinland Rheinland Rheinland Rheinland Rheinland Rheinland Rheinland Rheinland Rheinland Rheinland Rheinland Rheinland Rheinland Rheinland Rheinland Rheinland Rheinl Er ist Soldat bei der Bundeswehr.

Dominick Domröse diente in der deutschen Bundeswehr als Leutnant im Panzergrenadierbataillon 23. Mechanisches Infanterie-Bataillon Nr. 1973 zum Panzergrenadierbataillon 23.

(Mechanisiertes Infanterie-Bataillon 23) Er schloss 1977 seinen Bachelor in Wirtschafts- und Organisationswissenschaften an der Universität der Bundeswehr Hamburg ab.

Er wurde schnell zum Panzergrenadierbataillon 82 als Zugführer im Feld eingesetzt. Dominique trat 1979 als Geheimdienstoffizier in die

Armee ein und stieg 1980 zum Kommandeur der 2. Kompanie des mechanisierten Infanteriebataillons 82 auf, bevor er 2011 in den Ruhestand ging.

Seine Zeit an der Führungs- und Stabsakademie der Bundeswehr in Hamburg von 1984 bis 1986 war ein Höhepunkt seiner Karriere.

Domröse wurde nach dem Abitur zum stellvertretenden Stabschef der 11. Panzerdivision befördert, eine Position, die er seitdem innehat. 23.

Mechanisches Infanteriebataillon (Mechanisiertes Infanteriebataillon 23). Er erhielt seinen Bachelor-Abschluss in Wirtschafts- und Organisationswissenschaften von der Universität der Bundeswehr Hamburg.

Hans Lothar Domröse Vermögen
Hans Lothar Domröse Vermögen

Anschließend trat er dem mechanisierten Infanteriebataillon 82 bei, wo er nach seinem Abschluss 1977 als Zugführer diente.

Domröse trat 1979 als Nachrichtenoffizier in die Armee ein und wurde 1980 zum Kommandeur der 2. Kompanie des Mechanisierten Infanteriebataillons 82 befördert.

Von 1984 bis 1986 war er Student am Führungs- und Generalstabslehrgang der Bundeswehrführung.

sowie der Personalakademie in Hamburg arbeitete Domröse nach seinem Abschluss als stellvertretender Stabschef im Hauptquartier der 11. Panzerdivision in Fort Benning, Georgia.

Er wurde 1988 zum Stabschef der 31. Mechanisierten Infanterie-Brigade ernannt und hatte diese Position bis zu seiner Pensionierung 1992 inne.

Domröse wurde am 1. Januar 1989 zum persönlichen Beauftragten des Direktors der Abteilung II (Außen- und Sicherheitspolitik) beim Bundeskanzleramt in Bonn ernannt.

Hans Lothar Domröse Vermögen

Hans Lothar Domröse Vermögen
You Might Be Interested In

You may also like